"Ihr 80. Geburtstag! Runde Geburtstage sind - wie auch der Jahreswechsel - Anlässe, an denen wir Rückschau halten, an denen wir stolz auf das sind, was wir erreicht haben, und bedauern, was wir verpasst haben. Das Problem solcher Bestandsaufnahmen ist, dass wir nichts mehr ändern können: All das „hätte" und „wäre“, die Sie begleiten, ist müßig, denn das Vergangene ist unumkehrbar. Das ist bei diesem 80. Geburtstag anders. Denn: Diesesmal liegt die „Vergangenheit“ noch vor Ihnen! Sie kann noch gestaltet werden, und zwar am besten so, dass Sie, wenn Sie tatsächlich achtzig werden, möglichst wenig bedauern.


Die Zeitreise beginnt

Machen Sie es sich bequem. Schließen Sie die Augen und nehmen Sie einige tiefe Atemzüge. Achten Sie nur darauf,  wie Ihr Atem durch Ihre Nase ein- und ausströmt. Kommen Sie langsam zur Ruhe.Wenn Sie ganz entspannt sind, begeben Sie sich in Ihrer Vorstellung auf die Reise in Ihre Zukunft bis zu Ihrem 80. Geburtstag. Sie können den Tag so gestalten, wie Sie wollen. Wo findet der Geburtstag statt? In einem Haus? Im Freien? In einem anderen Land? Gibt es ein Fest? Mit wem verbringen Sie diesen Tag? Ist ein Partner, sind Kinder, Freunde, Kollegen oder andere Wegbegleiter anwesend? Welche Menschen sollen ich Ihrem Leben bis dahin eine wichtige Rolle gespielt haben?
Schließlich steht einer der Anwesenden auf, ergreift das Wort und hält eine kleine Rede. Was soll er an diesem Tag über Sie sagen? Welche Aspekte Ihres Lebens sollen besonders gewürdigt werden? Waren Sie besonders mutig, liebevoll, lustig, erfolgreich oder aufmerksam? Möchten Sie auch selbst etwas sagen? Was war Ihnen wichtig in Ihrem Leben? Gibt es etwas, was Sie bereuen, oder Ziele, die Sie nicht erreicht haben? Wie möchten Sie Ihr Leben gelebt haben, so dass Sie an Ihrem 80. Geburtstag zufrieden zurückblicken können.
Wenn alles, was Ihnen wichtig ist, gesagt ist, beenden Sie die Übung mit einem schönen Bild: Sitzen Sie mit den Menschen zusammen, die in Ihrem Leben besonders wichtig waren und sind, oder tanzen Sie mit Ihrem besten Freund, was auch immer Sie mögen. Konzentrieren Sie sich noch einige Momente lang ganz auf Ihren Atem und kommen Sie dann zurück ins Hier und Jetzt."

Was Macht mich glücklich?

"Wie ist es Ihnen mit dieser Übung ergangen? Sind Sie ein wenig traurig geworden, weil Ihnen bewusst wurde, dass unser Leben endlich ist? Diese Traurigkeit sollte ihren Platz bekommen. Es ist wichtig, um Verluste oder verpasste Chancen zu trauern, vor allem weil es Ihnen hilft, ein positives Ziel zu entwickeln, herauszufinden, was Sie mit Ihrer verbleibenden Lebenszeit anstellen wollen." Egal was es ist: Es ist entscheident, wo unsere Werte, Prioritäten und Sehnsüchte liegen und sich Ziele zu setzen, deren Erreichen Sie tatsächlich glücklich und zufrieden macht. 



Quelle: Psychologie Heute -Compact, Beltz 2017 (Heft 51, S. 58 )